Warum Donauliteratur?

Ich, die Autorin Ruth Aspöck, habe vielfältige Beziehungen zur Donau, In Linz bei der damaligen Zonengrenze aufgewachsen, lernte ich im Parkbad schwimmen und im Linzer Donauhafenbecken tauchen. Wer kann die Luft länger anhalten?
Die Sommerferien verbrachte ich bei Verwandten im schwäbischen Ulm dort wo die Donau noch jung ist.
Ein Ahn kam aus Pressburg und ich wohne seit Jahrzehnten in Wien, bin die Neue Donau viele Male überschwommen.
Meinen literarischen Verlag (die Bücher sind nur mehr antiquarisch erhältlich) nannte ich „Edition die Donau hinunter“. Das war inhaltlich und regional auch Programm.

 

Ruth Aspöck bei der „Poetenpromenade“ am 28. Mai 2016 im 2. Bezirk – an der Donau.              Foto: Peter Bosch